Home » Infos » Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Aktuell gesucht

Im begrenzten Maße nehmen wir gerne Sachspenden an.
In der Regel haben wir folgende Annahmezeiten:
donnerstags zwischen 10:00 und 12:00 und 17:00 und 18:00.
Da wir aber personell begrenzt sind, ist eine Anmeldung dringend nötig, um die Annahme zu koordinieren, am besten über:
Info@Fluechtlingshilfe-Papenteich.de
Wir können nicht alles nehmen, z.B. keine Kuscheltiere mehr.
Im Bereich Damenkleidung können wir nur noch Jacken annehmen.
Orientieren Sie sich bitte an der folgenden Liste:

Diese Dinge können wir gebrauchen:
Kühlschränke und Waschmaschinen
– Wolldecken aller Art
– Herren T-Shirts, alle Größen
– Herrenjacken, alle Größen
– Winter-Jungenkleidung Größen 104 bis 152
– Winter-Mädchenkleidung Größen 104 bis 152
– Für Mädchen und Jungen: Jacken in allen Größen
– Gut erhaltene Kinderwinterschuhe
– Umstandsmode in XS und S
– Kopfkissen
– Kochtöpfe und Pfannen
– Handrührgeräte und andere Elektrogeräte für den Haushalt, außer Brotschneidemachinen
– Wassergläser
– Kinderbuggys, keine Kinderwagen
– Vorhänge / Gardinen
– Verlängerungskabel
– Staubsauger, Mikrowellen
– Esstische (nicht zu groß),
– kleine Kleiderschränke

Möbel können wir aus Platzgründen in der Regel nur nehmen, wenn sie direkt an die Zieladresse gehen. Ausnahmen siehe vorstehende Liste.
Bitte in jedem Fall Kontakt mit uns aufnehmen.

Information aus der Fahrradwerkstatt:

Bitte vorher anmelden, wenn ein Fahrrad gespendet werden soll. Wir haben zurzeit wenig Bedarf. Abholen können wir bis auf weiteres nur noch Fahrräder aus Meine, nicht aus weiter entfernten Orten.

Das Fahrradteam ist in der Regel jeden Mittwoch von 16:00 bis 18:00 im Einsatz. Wegen des starken Andrangs gelten ab sofort folgende Regeln:
1. Repariert werden nur eigene Fahrräder, die an Geflüchtete ausgegeben wurden oder ausgegeben werden sollen.
2. Im Arbeitsbereich dürfen sich Kunden nur nach Aufforderung aufhalten. Der Zugang erfolgt nur vom Parkplatz her.
4. Zu Beginn werden nur Kunden bedient, die sich vorher angemeldet haben (Name, Grund des Besuchs). Ohne Anmeldung erscheinende Kunden werden nur bedient, wenn die Voranmeldungen abgearbeitet sind.

E-Mail an: info@fluechtlingshilfe-papenteich.de


Abrechnungsformular für Ehrenamtliche

Wer sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, dem entstehen auch ganz schnell Kosten. Diese muss man nicht selbst tragen, sondern kann sie sich erstatten lassen. Dafür ist ein Abrechnungsformular Ehrenamt erforderlich (s.u.), das bei der Stabsstelle Integration eingereicht werden muss.
Lest bitte dazu auch die Ehrenamtsrichtlinie 2024

Ausländerbehörde Organigramm

Das folgende Dokument gibt einen Überblick über die Zuständigkeiten in der Ausländerbehörde Gifhorn (Stand: 12.01.2022). Es ist allerdings nicht mehr aktuell. Abteilungsleiter ist jetzt Herr Fricke, Leiter der Ausländerbehörde ist Herr Sauerbrei

Ankommende UkrainerInnen

Das Land Niedersachsen hat seine Aufnahmequote an ukrainischen Flüchtlingen übererfüllt, so dass diese grundsätzlich durch die Landesaufnahmebehörde auf andere Bundesländer zu verteilen sind.

Seitens des Landkreises wird daher grundsätzlich darum gebeten, ukrainische Flüchtlinge an die Landesaufnahmebehörde Laatzen zu verweisen, um sich dort registrieren zu lassen und von dort verteilt zu werden.

Ukrainische Flüchtlinge, die hier im Landkreis bei Verwandten unterkommen können, können sich jedoch im Landkreis Gifhorn direkt anmelden. Wie am 15.12.22 von der Ausländerbehörde des Landkreises Gifhorn mitgeteilt wurde, gilt für sie, dass ihnen sofort eine Fiktionsbescheinigung ausgestellt wird. Dazu ist auch, wie zuletzt noch gefordert, keine Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes mehr nötig.

Nach Empfehlungen der Bundesagentur für Arbeit können sofort ab ausgestellter Fiktionsbescheinigung Leistungen des Jobcenters bewilligt werden und nicht erst im Monat nach Ausstellung der Fiktionsbescheinigung.
Das heißt: Es ist keine Zwischengewährung von Leistungen nach dem AsylbLG notwendig.

Damit ergeben sich für bei uns neu eintreffende UkrainerInnen folgende Handlungsschritte:
1. Melden in der Ausländerbehörde Gifhorn wegen eines Aufenthaltstitels/Fiktionsbescheinigung, diese wird unverzüglich ausgestellt.
2. Beantragung von Leistungen nach dem SGB II im Jobcenter oder SGB XII im Sozialamt (Rentner und RentnerInnen). Diese Leistungen werden ab Antragstellung gewährt. Begleitend zu dieser Antragstellung sind eine Anmeldung bei einer Krankenkasse und die Eröffnung eines Kontos erforderlich.
3. Unabhängig von der Meldung bei der Ausländerbehörde des Landkreises ist außerdem eine Anmeldung beim Einwohnermeldeamt der Samtgemeinde erforderlich.

UkrainerInnen, die direkt aus der Landesaufnahmebehörde Hannover oder aus der Sammelunterkunft Ehra-Lessien zu uns kommen, verfügen bereits über eine Fiktionsbescheinigung und können damit den ersten Schritt überspringen. Die Beantragung von Leistungen ist bei diesen Personen in der Regel auch schon erfolgt.

Hinweise des Nds. Innenministeriums für Ukrainer

Antworten auf häufig gestellte Fragen findet man unter folgendem Link:
Ukraine – allgemeine Informationen und häufig gestellte Fragen | Nds. Ministerium für Inneres und Sport (niedersachsen.de)

Zuständigkeiten im Landkreis und der Samtgemeinde

Besonders wichtig für die Arbeit des Unterstützerkreises sind die Ansprechpartner in der Kreisverwaltung und der Samtgemeinde, die für Flüchtlingsangelegenheiten zuständig sind:

Landkreis Gifhorn

Angelegenheiten rund ums Asylrecht:

Ausländerbehörde Gifhorn
Schlossplatz 1
38537 Gifhorn

Mail: asylblg@gifhorn.de

Website: LK Gifhorn Integration

Öffnungszeiten:
Mo: nach Terminvereinbarung
Di:  08:30 –  12:00
Mi: geschlossen
Do: 08:30 – 12:00 | 14:00 –  17:00
Fr:  nach Terminvereinbarung

Samtgemeinde Papenteich:

Gleichstellungsbeauftragte, zurzeit nicht besetzt.
Zur Website der SG Papenteich

Gemeinsame Gifhorner Flüchtlingshilfe

Die Website http://www.gifhorner-fluechtlingshilfe.de informiert über die Zusammenarbeit von Kirchen, Institutionen und ehrenamtlichen Helfern im Kreis Gifhorn, Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Unterkünften Ehra-Lessien, Kästorf, Clausmoorhof und Meinersen.

Diakonie Kästorf / Clausmoorhof

Tobias Zemke
Braunschweiger Str. 56
38518 Gifhorn
Tel:  05371-935 9790 (Büro Braunschweiger Str.)
Tel: 05371-590 9551 (Büro Clausmoorhof)
Mobil: 0170 551 7950
Fax: 05371/895439
Mail: t.zemke@diakonie-dwb.de
Website: www.diakonie-dwb.de

Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Niedersachsen

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen bietet in ihren Beratungsstellen die Möglichkeit, sich über verschiedene Problembereiche zu informieren und Rat einzuholen:

Zur Verbraucherzentrale

Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. informiert in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch über die Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge (Stand: 12/2016), wir bieten hier diese Info-Blätter zum Download an: (mehr …)

App “Ankommen” – Ein Wegbegleiter für die ersten Wochen in Deutschland

Die App wurde vom Goethe-Institut gemeinsam mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Bayerischen Rundfunk (BR) entwickelt und wurde am 14. Februar 2017 im Rahmen des World Government Summit in Dubai mit einem weiteren Preis ausgezeichnet: In der Kategorie „Best m-Government Service Award“ erhielt sie die Auszeichnung für „Social Affairs“. (mehr …)

Flüchtlingshelfer sind unfallversichert.

Wie bei anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten genießen auch “Flüchtlingshelfer” automatisch und kostenlos den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung – wenn sie gewisse Voraussetzungen erfüllen.

(mehr …)