Home » Corona

Corona

Nachdem der Inzidenzwert im Kreis Gifhorn gesunken war, hat er sich leider jetzt wieder erhöht und lag am 09.05. zum zweiten Mal in Folge über 100. Wenn dieser negative Trend anhält, tritt die Bundes-Notbremse in Kraft und die Lockerungen, die auf der Basis der neuen Nds. Corona-Verordnung zunächst ab dem 10.05. gelten, werden wieder aufgehoben. Was bis dahin für den Kreis Gifhorn gilt:
Dazu gibt es neue Informationen des Landkreises

Grundlage bildet die Niedersächsische Corona-Verordnung, die aktualisiert wurde und in der neuesten Version ab dem 10. Mai 21 gilt.

***********************************************************
Impfung: Inzwischen haben mehr als 32 % der Bundesbürger zumindest eine Erstimpfung gegen das Corona-Virus erhalten. Der Impfstoff von Astrazenica ist dabei vorrangig für Personen ab 60 Jahre empfohlen, jüngeren Menschen wird ein mRNA-Impfstoff empfohlen, dazu hat das Robert-Koch-Institut (RKI) ein Informationsblatt in vielen Sprachen veröffentlicht: RKI – Informationsmaterial zum Impfen – in verschiedenen Sprachen
Ab Montag, 10.05.21 können Personen der 3. Priorisierungsgruppe (60 Jahre und älter, bestimmte Vorerkrankungen oder bestimmte Tätigkeiten) einen Impftermin, nicht nur mit AstraZeneca erhalten.
Außerdem können sich alle Impfwilligen unter 60 Jahre, die den Impfstoff von AstraZeneca akzeptieren, ab dem 10.05.21 um einen Termin mit diesem Impfstoff bemühen. Dies ist auch für die Geflüchteten von Bedeutung!
Ausführliche Informationen zur Impfreihenfolge

**************************************************************
Sehr hilfreich sind weiterhin die Informationen der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung in mehreren Sprachen:
Information der Bundesbeauftragten

Beachten Sie außerdem weiterhin die nachfolgenden Links:

Information des Bundesgesundheitsministeriums
Auf dieser Seite gibt es eine Fülle von Hinweisen und Links zu allen möglichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Pandemie.

Handbook Germany
Auch diese Seite wird ständig aktualisiert. Man findet Informationen in Form von Texten und kleinen Videos in 7 Sprachen. Es geht nicht nur um Corona, sondern auch um Fragen zum Asyl-Verfahren oder zur Arbeitsaufnahme in Deutschland.