Home » Allgemein

Allgemein

Ferienregelung im Magazin

Nachdem zwei Drittel der Sommerferien fast vorbei sind, kehrt so langsam wieder Normalität in den Magazinbetrieb zurück. Fast alles findet wieder wie gewohnt statt.
Dienstagnachmittag:
Nach 2 Wochen Pause ab sofort wieder:
“Spielen und Lernen” von 16:00 bis 18:00
Mittwochs im Magazin:
Ab sofort ist auch mittwochs das Magazin wieder geöffnet, wir sind
aber wegen der Ferien personell noch nicht vollzählig.
Fahrradwerkstatt:
Genau wie das Magazin ist auch die Fahrradwerkstatt wieder geöffnet.
Sachspendenannahme am Donnerstag:
Grundsätzlich läuft die Sachspendenannahme und die notwendige
Einräumung über die Ferien weiter, besonders wichtig aber eine
Anmeldung, wenn jemand etwas bringen möchte, da kurzfristig
auch Termine wegfallen können.
Sprachkurse:
Die einzelnen Kurse entscheiden selbständig, wann der Unterricht
ausfällt.

Besuch des Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs

Anlässlich seiner Sommertour besuchte uns der Landtagsabgeordnete Philipp Raulfs am 25.06. Er hatte viele Fragen zu unserem Ehrenamt, die wir bei Kaffee und Kuchen gerne beantworteten. Natürlich wurde auch über aktuelle Themen der Flüchtlingspolitik diskutiert und wir hatten die Möglichkeit unsere Sorgen anzusprechen.
Es waren aus allen Bereichen Ehrenamtliche da und auch die Dienstag-Kinderbetreuung fand statt. Während wir bei einer Führung durch alle Räume über die Entstehung und Entwicklung der Flüchtlingshilfe berichteten, saß die Gruppe Flüchtlingskinder draußen auf Picknickdecken und bastelte. Um einen kleinen Einblick in die Arbeit unseres unermüdlichen Donnerstagsteams zu bekommen, sollte Herr Raulfs anschließend eine Kiste mit Sachspenden in die entsprechenden Regale einsortieren. Der kleine Mossaab half ihm dabei und schenkte ihm am Ende sogar seinen selbstgebastelten Stressball.
Bevor Herr Raulfs sich auf den Weg zu seinem nächsten Termin machte, bot er uns weiterhin seine Unterstützung an und überreichte uns ein gerahmtes Bild von seinem Besuch mit der Botschaft:                                    
„DANKE! … DASS IHR MIT EUREM ENGAGEMENT DIE GESELLSCHAFT ZUSAMMENHALTET!
Danke Herr Raulfs, das war nicht nur ein sehr netter Besuch, sondern auch eine sehr nette Geste!

Ein paar Bilder von diesem Besuch:

Herr Raulfs und Moosaab sortieren gespendete Kleidung
Wolfgang Simon berichtet von der Arbeit des Fahrradteams.
Alle sind gerne gekommen, um unserem Landtagsabgeordneten unsere Arbeit zu präsentieren.
Herr Raulfs mit dem Stressball, den Moosaab ihm geschenkt hat

Weltflüchtlingstag 2024

Unter dem Motto „Wir feiern Vielfalt und Zusammenhalt“ begingen am 20. Juni 2024 Ehrenamtliche und Geflüchtete gemeinsam den Weltflüchtlingstag.
In großen Ziffern stand die Zahl 120.000.000 mit Straßenmalkreide auf dem Gehweg. Laut UNHCR sind derzeit so viele Menschen weltweit auf der Flucht. In ihrer Begrüßungsrede erinnerte unsere 2. Vorsitzende Doro Winter daran, dass diese hohe Zahl für ebenso viele Einzelschicksale steht. 120 Millionen Koffer, die meist eilig gepackt wurden, Häuser und Wohnungen, Familie, Freunde und Nachbarn, von denen man sich trennen musste.
Während zeitgleich in Berlin bei der Bund-Länder-Konferenz Verschärfungen und Abschreckung in der Asylpolitik besprochen wurden, versicherte Doro am Ende ihrer Ansprache, dass wir Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe auch weiterhin an der Seite der Menschen stehen werden, die in der Samtgemeinde Zuflucht finden.
Hani, Tatyana und Ahmed übersetzten für ihre Landsleute, die noch nicht so lange in Deutschland leben. Sehr emotional bedankte sich Hani nach dem Dolmetschen für die Hilfe der Ehrenamtlichen und betonte, dass vielen Geflüchteten die Integration nur dadurch gelungen sei. 
Nicht nur beeindruckend, sondern vor allem sehr lecker war das vielfältige Buffet, zu dem viele nach Herzenslust etwas beigesteuert hatten. Spätestens als durch den Lautsprecher arabische Musik ertönte und Jung und Alt aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Einheimische gemeinsam miteinander tanzten, konnte man sehr deutlich sehen, dass das diesjährige Motto nicht nur Worthülse ist, sondern im Papenteich aktiv gelebt wird. Zum Nachahmen ausdrücklich empfohlen.

Ein paar Bilder von der Veranstaltung:



Eine kleine Pause für die Dienstags-Spielegruppe

Während der Sommerferien wird der Spiele-Nachmittag am Dienstag leider zweimal ausfallen müssen, und zwar am 09.07. und am 16.07..
An den übrigen Feriendienstagen findet der Spiele-Nachmittag wie gewohnt statt.

Freibad-Jahreskarte zum halben Preis und ein tolles Ferienticket für Bus und Bahn

Den “Badebus” der früheren Jahre gibt es für Papenteicher Kinder nicht mehr. Doch dafür gibt es andere Vergünstigungen:
Erfolgreich absolvierte Anfängerschwimmkurse können mit 35 Euro bezuschusst werden. Und die Kosten einer Jahreskarte für Kinder in den Freibädern Edesbüttel oder Wendeburg werden zur Hälfte von der Samtgemeinde übernommen.
Für den öffentlichen Nahverkehr gibt es ebenfalls ein attraktives Angebot:
Für das gesamte Tarifgebiet des Verkehrsverbundes Braunschweig (VRB) gibt es eine U21-Sommerferienkarte. Sie kostet für alle unter 21 Jahre nur 22 Euro für die gesamten Sommerferien. Obendrein gibt die Samtgemeinde für ihre Kinder und Jugendliche noch einmal 10 Euro dazu.
Man kann also 6 Wochen lang für nur 12 €uro zu jeder Zeit beliebig oft Busse und Bahnen im VRB-Gebiet nutzen.
Wie das funktioniert und wie man die Zuschüsse bekommt, lest ihr in den aktuellen Papenteicher Nachrichten gleich auf Seite 1 oder auf der Website “www.unser-ferienprogramm.de/papenteich”

Vortrag zum Familienrecht abgesagt!

Leider wurde der Vortrag „Familienrecht international“ am 13.06.2024 wegen Erkrankung abgesagt.

Aktuell gesucht

Im begrenzten Maße nehmen wir gerne Sachspenden an.
Annahmezeiten in der Regel:
donnerstags zwischen 10:00 und 12:00 und 17:00 und 18:00.
Um die Annahme zu koordinieren, ist eine Anmeldung dringend nötig,
am besten über: Info@Fluechtlingshilfe-Papenteich.de
Wir können nicht alles nehmen, z.B. keine Kuscheltiere mehr.
Im Bereich Damenkleidung können wir nur noch Jacken annehmen.
Orientieren Sie sich bitte an der folgenden Liste:

Diese Dinge können wir gebrauchen:
– Kühlschränke und Waschmaschinen
– Handtücher und Duschhandtücher
– Wolldecken aller Art
– Herren T-Shirts, alle Größen, kurze Hosen
– Herrenjacken, alle Größen
– Jungenkleidung Größen 104 bis 152
– Für Mädchen und Jungen: Jacken in allen Größen
– Gut erhaltene Kinderschuhe
– Schulranzen für Jungen
– Kopfkissen
– Kochtöpfe und Pfannen
– Esslöffel, Teelöffel, weitere Küchenutensilien
– Wassergläser, Thermoskannen
– Handrührgeräte und andere Elektrogeräte für den Haushalt, außer Brotschneidemachinen
– Kinderbuggys, keine Kinderwagen
– Vorhänge / Gardinen
– Verlängerungskabel
– Staubsauger, Mikrowellen
– Esstische (nicht zu groß),
– kleine Kleiderschränke

Möbel können wir aus Platzgründen in der Regel nur nehmen, wenn sie direkt an die Zieladresse gehen. Ausnahmen siehe vorstehende Liste.
Bitte in jedem Fall Kontakt mit uns aufnehmen.

Information aus der Fahrradwerkstatt:

Bitte vorher anmelden, wenn ein Fahrrad gespendet werden soll. Wir haben zurzeit wenig Bedarf. Abholen können wir bis auf weiteres nur noch Fahrräder aus Meine, nicht aus weiter entfernten Orten.

Das Fahrradteam ist in der Regel jeden Mittwoch von 16:00 bis 18:00 im Einsatz. Wegen des starken Andrangs gelten folgende Regeln:
1. Repariert werden nur die Fahrräder, die an Geflüchtete ausgegeben wurden oder ausgegeben werden sollen.
2. Im Arbeitsbereich dürfen sich Kunden nur nach Aufforderung aufhalten. Der Zugang erfolgt nur vom Parkplatz her.
4. Zu Beginn werden nur Kunden bedient, die sich vorher angemeldet haben (Name, Grund des Besuchs). Ohne Anmeldung erscheinende Kunden werden nur bedient, wenn die Voranmeldungen abgearbeitet sind.

E-Mail an: info@fluechtlingshilfe-papenteich.de


Am 1. Mai bleibt das Magazin geschlossen.

Der erste Mai fällt in diesem Jahr auf einen Mittwoch. Daher bleibt wegen des Feiertags das Magazin geschlossen. Da vermutlich nicht alle Geflüchteten diesen Feiertag auf dem Schirm haben, bitten wir alle Helferinnen und Helfer, ihre Schützlinge darauf aufmerksam zu machen.

In der Woche darauf ist der Donnerstag ein Feiertag, nämlich Himmelfahrt. Das bedeutet, dass wir dann keine Spenden annehmen werden.

Magazin und Fahrradwerkstatt bleiben in der Karwoche geschlossen.

Am Mittwoch, den 27.03.24, das ist der Tag vor Gründonnerstag, bleiben sowohl das Magazin als auch die Fahrradwerkstatt geschlossen.
Am Donnerstag, 28.03. werden auch keine Sachspenden angenommen oder verarbeitet, diese Pause vor den Feiertagen muss sein.
Wir haben dann gleichzeitig die 3. Woche des Ramadan und die 2. Schulferienwoche.
Es ist wichtig, dass alle Flüchtlinge dies wissen, damit nicht einige vergeblich kommen, wie dies leider vor Weihnachten der Fall war.

Weltfrauentag am 8. März

Es gibt ihn schon seit 1911, damals hatten Frauen in den meisten Ländern noch kein Wahlrecht. Das kam zum Beispiel in Deutschland und England 1918 nach Ende des ersten Weltkriegs, die skandinavischen Länder gingen diesen Schritt ein paar Jahre früher. Die Schweiz dagegen brauchte bis 1971.
Aber Benachteiligung von Frauen ist nicht nur eine Frage des Wahlrechts und nach mehr als 100 Jahren gibt es immer noch einige Baustellen, z.B. bei der unterschiedlichen Bezahlung im Job oder der ungleichen Belastung durch häusliche Arbeit. Was das zweite betrifft, so kann jeder einzelne von uns zu mehr Ausgewogenheit beitragen, nicht nur am Muttertag oder heute.

Diese Unausgewogenheit zeigt sich auch in der Flüchtlingshilfe, insbesondere dann, wenn man mal an einem Donnerstag ins Magazin geht. Dort wirken vormittags 2 Stunden lang die „Donnerstagsfrauen“, um die Spuren des Hochbetriebs während der Mittwochöffnung zu beseitigen und Sachspenden anzunehmen und einzusortieren. Alles Frauen, kein Mann dabei! Am Abend sind sie wieder dort, eigentlich für eine Stunde, aber daraus werden dann oft auch 1,5 oder 2 Stunden, weil noch nicht alles weggeräumt ist oder noch etwas gereinigt werden muss.

Umräumen am Samstag, 24. Februar: Irmgard, Monika, Christiane, Beate und Isabell (von links)

Am 23. und 24. Februar, also an einem Wochenende trafen sie sich zu einem Sondereinsatz, um Winterkleidung einzulagern und Sommerkleidung aus dem Lager zu holen.
Unser gut ausgestattetes und immer wieder sauberes und aufgeräumtes Magazin beeindruckt stets Besucher, die zu uns kommen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es ohne die „Donnerstagsfrauen“ aussähe!

Auch der ehrenamtliche Deutschunterricht wird zurzeit ausschließlich von Frauen erteilt.
Gut, dass wir noch die Fahrradwerkstatt haben, wo ein ausnahmslos männliches Team Woche für Woche eine tolle Arbeit macht. Sie wirken der Unausgewogenheit der Geschlechter bei unserer ehrenamtlichen Arbeit ein wenig entgegen.

Unter dem Strich haben aber die Frauen den größeren Anteil an unserem erfolgreichen Wirken, das zumindest sollte am heutigen Tag einmal deutlich hervorgehoben und in den 364 Tagen bis zum nächsten internationalen Frauentag nicht vergessen werden.  

Heinrich Lagemann

Ein paar weitere Bilder:

24.02.24: Jedes Kleidungsstück wird begutachtet und dann einsortiert.
Weitere Donnerstagsfrauen im Juli 2023, hier die Vormittagsschicht. Mit dabei auch 5 Ukrainerinnen.
Am selben Tag, die Nachmittagsschicht